Warum ich Palabra unterstütze und mitaufbaue

Inhaltsverzeichnis

Alexa von Lenthe ist Logopädin und hat über 20 Jahre eine Praxis im Norden Berlins geführt. Seit Anfang 2021 unterstützt Sie uns im Aufbau von Palabra mit ihrer Erfahrung und ihrem Netzwerk. Sie hat maßgeblichen Anteil daran wo wir heute stehen. In ihren eigen Worten:

Palabra für Inhaber*innen logopädischer Praxen


Die Gründe, warum mich das Konzept von Palabra fasziniert und ich als langjährige Praxisinhaberin bereit bin, mich dafür zu engagieren, sind vielfältig. Einer der guten Gründe ist das Palabra-Konzept für Praxisinhaber*innen. Denn Palabra bietet zeitgemäße Lösungen für die, die überlegen, ob, wann, wie und an wen sie die Verantwortung für ihre Praxis abgeben wollen, sei es aus Altersgründen, aus Erschöpfung, aus Lust auf etwas ganz Neues oder aus privaten Gründen.


Mit Palabra können Sie aus dem Gedankenkarussell um die Zukunft Ihrer Praxis aussteigen.

Das Konzept von Palabra bekennt sich klar dazu, Ihre logopädische Praxis weiterzuführen, den Standort und die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter*innen zu erhalten. Das Konzept ermöglicht Praxisinhaber*innen nach dem Verkauf der eigenen Praxis, sich zurückzuziehen und die Praxis in die Hände von Palabra und der fachlichen logopädischen Leitung abzugeben. Oder sie können nach dem Verkauf der Praxis eine Zeit lang als Fachliche Leitung in der Praxis weiterarbeiten. Jedoch frei von der Last der Verantwortung und den Sorgen der Selbständigkeit.

Die Anforderungen an die Logopädie haben sich verändert

Viele von uns haben zu anderen Zeiten ihre Ausbildung zur Logopädin absolviert. Als es noch keine bundesweiten Versorgungsverträge und auch noch keine engen Heilmittelrichtlinien gab, als die Therapie das Herzstück unserer Arbeit war und nicht Bürokratie und Verwaltung.

Die Anforderungen an die Logopädie steigerten sich in den Jahren enorm. Inzwischen sind wir verpflichtet, eine gewisse Menge an Fortbildungen vorzuweisen. Wir müssen uns der Komplexität der Abrechnungsleistungen geschlagen geben, und ringen weiterhin mit der Prüfpflicht von ärztlichen Verordnungen. Dazu kommen Anforderungen zum Datenschutz und Digitalisierung.

In den vergangenen Jahren erweiterte die fachliche Entwicklung in Medizin, Sprachwissenschaft, Psychologie und Pädagogik auch die Logopädie mit hohem Tempo. Mit neuen Test- und Diagnostikverfahren Schritt zu halten war, und ist für Praxisinhaber*innen mit großem Einsatz verbunden.

Obendrein haben viele von uns niemals in die Rentenversicherung eingezahlt, denn die Vergütungen der Krankenkassen waren beschämend niedrig und die Rentenversicherung für uns keine Pflicht. Deshalb fühlen sich jetzt viele Praxisinhaber*innen gefangen, weil sie so lange wie irgend möglich durchhalten und ihre Praxen weiter betreiben müssen zur eigenen Alterssicherung. Doch das geht wieder einmal zu Lasten der eigenen Kräfte und Lebenszeit.

Palabra als Alternative

Warum eigentlich? Es geht nicht mehr darum, noch härter und mehr zu arbeiten. Es geht darum, es anders zu machen. Palabra bietet die Alternative. Und nicht zuletzt verdient es unser Beruf, den wir in seinem Facettenreichtum und seiner Wirkintensität lieben, bei den Jungen wieder attraktiv zu sein, weil er sich modern zeigt und modern ist.

Die Vorteile einer Partnerschaft mit Palabra

Wenn Sie, liebe Kollegin, lieber Kollege Ihre Praxis verkaufen und aufhören oder aus der Verantwortung als Inhaber*in aussteigen möchten, dann bietet Palabra die maßgeschneiderte Nachfolgelösung auf die Sie gewartet haben.

  • Palabra kümmert sich um die Mitarbeiter*innen, Patient*innen, das Therapie- und Diagnostikmaterial und auch um den laufenden Mietvertrag. Palabra betreibt Ihre Logopädische Praxis weiter.
  • Palabra übernimmt die betriebswirtschaftlichen und administrativen Aufgaben. Den Logopäd*innen ermöglicht das mehr kostbare Zeit und Aufmerksamkeit für die Patient*innen.
  • Eine Logopäd*in in der Palabra Praxisgruppe profitiert von dem offenen Austausch im Kolleg*innen-Netzwerk der Gruppe
  • Dank des Einsatzes moderner Systeme muss sie nicht mehr an Bürokratie, Digitalisierungstools, Terminvergabe, Ausfallstunden, Abrechnung oder Personalfragen verzweifeln.

Gehen Sie neue Wege in besonderen Zeiten. Wagen Sie, den Gedanken an den Ausstieg neu zu denken. Palabra bietet Ihnen flexible Übergangslösungen und attraktive Verkaufserlöse für Ihre Logopädische Praxis.

Palabra stellt die neuen Konzepte auf, die moderne Praxen heute brauchen.

Sie brauchen einen digitalisierten Termin- und Patientenservice, um den Bedürfnissen der Patienten, der Therapeuten und der Wirtschaftlichkeit einer Praxis gerecht zu werden. Sie brauchen eine gute Verwaltung von Abrechnung und Verordnungsmanagement von Stellenanzeigen und Bewerber*innenprozessen. Sie brauchen Zeit für die Arbeit im Team, für Praktikanten und Supervision für Berufsanfänger. Sie brauchen Freude an Neuem und offene Türen für aufbruchswilligen Logopäd*innen in eine neue Zeit der Logopädie. Deshalb unterstütze ich Palabra.

Alexa von Lenthe, Logopädin

Über Alexa von Lenthe

Alexa von Lenthe

Über 20 Jahre Inhaberin einer logopädischen Praxis in Glienicke/ Berlin-Frohnau, mit zeitweise bis zu neun Mitarbeiter*innen.

Seitdem Anfang 2021 unterstützt Alexa uns im Aufbau der Palabra Praxisgruppe.

Sprach-Quiz

Spricht mein Kind altersgerecht?

Oder persönliche
Beratung buchen
Button Link