Wann sollte mein Kind zur Logopädie?

Inhaltsverzeichnis

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Trotzdem vergleichen Eltern natürlich die Sprache ihrer Kinder und fragen sich, ab wann sollte man zur Logopädie gehen? Hier finden Sie Hinweise, auf die Sie achten können:

Sprach-Quiz

Spricht mein Kind altersgerecht?

Button Link

Online Termin

Persönlicher Beratungstermin zur Sprachentwicklung

Button Link

Frustration und Rückzug

Die Sprachentwicklung und die Entwicklung des Sozialverhaltens hängen eng zusammen. Wenn sich ein Kind gegenüber Gleichaltrigen mit Worten nicht gut ausdrücken kann, kann das zu sozialen Auffälligkeiten führen, zum Beispiel dem Beißen von anderen Kindern. Außerdem sind Kinder mit Sprachstörungen häufig frustriert oder ziehen sich im Kindergarten zurück. Oft orientieren sie sich auch an jüngeren Kindern, weil sie sich mit ihnen besser verständigen können.

Stagnation in der Entwicklung

Stagnation kann ein Hinweis für Schwierigkeiten bei der Sprachentwicklung sein. Das heißt, dass sich die Sprache des Kindes über einen Zeitraum kaum oder gar nicht verändert. Zum Beispiel lernt das Kind kaum neue Wörter oder es sagt immer nur einzelne Wörter und fängt nicht an Sätze zu bilden. Die Sprachentwicklung verläuft zwar häufig in Schüben, aber sie sollte nicht stehen bleiben oder Rückschritte machen.

Vergleich mit Gleichaltrigen

Kinder lernen Sprache unterschiedlich schnell. Wenn Sie Ihr Kind mit seinen gleichaltrigen Freunden vergleichen, kann es sein, dass diese schon mehr Wörter verstehen oder in längeren Sätzen sprechen. Die meisten Kinder können so einen Rückstand noch aufholen und brauchen keine logopädische Unterstützung. Wenn der Abstand aber zu groß wird, tritt oft Frustration bei den Kindern auf, weil sie nicht verstanden werden und ihre Bedürfnisse nicht ausdrücken können. In diesem Fall ist es gut, mit einer logopädischen Therapie zu beginnen.

Hinweise aus der Kita oder bei U-Untersuchungen

Bei der Suche nach dem besten Therapeuten für Ihr Kind sind Sie nicht allein: Sie können mit anderen Eltern sprechen, die mit ihrem Kind schon in logopädischer Behandlung sind. Ihr Kinderarzt oder die Erzieher in der Kita können auch oft weiterhelfen: Sie kennen die Logopädiepraxen in der Nähe und wissen auch wer besondere Therapien oder Spezialisierungen anbietet.

Die meisten logopädischen Praxen haben eine Webseite, auf der Sie die wichtigsten Informationen finden: Wo liegt die Praxis? Wird auch Videotherapie angeboten? Sind Therapeuten dort, die auf die Schwierigkeiten meines Kindes spezialisiert sind?

Natürlich können Sie auch in verschiedenen Praxen anrufen und nach den Informationen fragen, die Sie brauchen.

Fazit

Die Sprachentwicklung kann bei jedem Kind unterschiedlich schnell ablaufen. Trotzdem gibt es sogenannte Meilensteine der Sprachentwicklung, die zeigen, was Kinder in einem bestimmten Alter schon können sollten. Kinderärzte und Erzieher nutzen diese Meilensteine häufig, um zu entscheiden, ob sich die Sprache Ihres Kindes gut entwickelt oder ob es vielleicht Hilfe dabei braucht.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind für sein Alter nicht gut genug spricht, ist die erste Anlaufstelle der Kinderarzt. Dieser führt eine kurze Untersuchung des Hörens und der Sprache durch. Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten hat, wird der Kinderarzt Ihnen Tipps geben und auch eine Verordnung für die Logopädie ausstellen.

Sollte Ihnen die Sprachentwicklung eines Kindes auffällig erscheinen oder Sie Fragen zur Sprachentwicklung im Kindergartenalter haben, zögern sie nicht. Kontaktieren Sie gerne unsere Logopäd*innen!

Foto von Kelly Sikkema auf Unsplash.com

Sprach-Quiz

Spricht mein Kind altersgerecht?

Oder persönliche
Beratung buchen
Button Link