Schetismus – Was ist das?

Schetismus - Definition und Tipps für Eltern

Inhaltsverzeichnis

“Mama, ist es sön in der Sule? Wann komme is da hin?” Wenn Ihr Kind im Alter von drei Jahren noch so spricht, besteht kein Grund zur Sorge. Lautfehlbildungen sind bis zu einem bestimmten Alter ganz normal und klingen einfach nur niedlich und typisch kindlich. Aber ab wann ist eine Lautfehlbildung behandlungsbedürftig?  

Schetismus ist die Fehlbildung des Lautes /sch/ (das Lautsymbol ist das ʃ) wie in Schule, Schokolade, schön oder schauen. Der Laut sch im Wort wird dann beispielsweise wie ein s oder ein gelispeltes s realisiert, sodass Schule wie Sule klingt und schön wie sön. Schetismus gehört zu dem Störungsbild der sogenannten Dyslalien.  

Lautfehlbildungen sind bis zu einem bestimmten Alter normal. Aber spätestens mit ~6 Jahren sollte der Lauterwerb abgeschlossen sein. Ihr Kind sollte bis dahin alle Laute der deutschen Sprache richtig aussprechen können.

Sprach-Quiz

Spricht mein Kind altersgerecht?

Button Link

Online Termin

Persönlicher Beratungstermin zur Sprachentwicklung

Button Link

...und Dyslalie – Was versteht man darunter?

Eine Dyslalie ist eine Artikulationsstörung oder auch Aussprachestörung, bei der Laute fehlerhaft gebildet werden.  

  • Bei einer partiellen Dyslalie sind wenige Laute betroffen 
  • Bei einer multiplen Dyslalie sind mehrere Laute betroffen 
  • Bei einer universellen Dyslalie sind fast alle Laute betroffen 

 

Dyslalien beeinträchtigen die Aussprache und dadurch auch die Verständlichkeit der betroffenen Personen. Dyslalien werden von Logopäden und Logopädinnen behandelt, bei Kindern werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Wenn die Dyslalie bis ins Erwachsenenalter fortbesteht, so müssen sie die logopädische Behandlung meistens selbst bezahlen. Vereinbaren Sie hier einen Termin. 

Schetismus – Was sollte man noch wissen?

Am häufigsten tritt ein Schetismus bei Kindern auf und ist bis zu einem gewissen Alter völlig normal: der Laut sch wird erst im Alter von circa 4;0 bis 4;6 Jahren erworben. Das sch kann auf unterschiedliche Arten fehlgebildet werden, es kann wie ein s oder ein gelispeltes s, ein ch1 oder ein zischelndes sch ausgesprochen werden, entscheidend sind die Positionierung der Zunge im Mundraum im Verhältnis zu den Zähnen und dem Gaumen und die Position der Lippen. Beim korrekt gesprochenen sch sind die Lippen gerundet und zum Kussmund nach vorne gestülpt, der Kiefer ist nur leicht geöffnet, der Zungenrücken gewölbt und die Zungenspitze etwas zurückgezogen. Die Zungenränder berühren seitlich den Gaumen.  

Welche Laute sollte mein Kind wann beherrschen?

Mit circa sechs Jahren, das heißt bei Schuleintritt sollte der Lauterwerb komplett abgeschlossen sein, Ihr Kind sollte alle Laute der deutschen Sprache richtig aussprechen können. Ist dies nicht der Fall, so suchen Sie möglichst frühzeitig einen Logopäden oder eine Logopädin auf. Wenn Sie sich unsicher sind, ob bei Ihrem Kind eine Dyslalie vorliegt oder wenn Ihr Kind von seinem Umfeld oft nicht richtig verstanden wird, dann fragen Sie zunächst Ihren Kinderarzt und vereinbaren hier einen Termin bei Palabra.

Übersicht: Mit welchem Alter, welche Laute erworben werden

Sprach-Quiz

Spricht mein Kind altersgerecht?

Oder persönliche
Beratung buchen
Button Link