Neglect verstehen:

Wie Ergotherapie den Weg zur Erholung ebnet

Herzlich willkommen in unserer Ergotherapie-Praxis in Leipzig

Wir haben uns darauf spezialisiert, Menschen auf dem Weg zu ihrer bestmöglichen Gesundheit und Lebensqualität zu unterstützen. Mit unserer Erfahrung und Expertise sind wir Ihre Anlaufstelle für hochwertige Ergotherapie.

Wie Ergotherapie den Weg zur Erholung ebnet

Die Spiegeltherapie soll die Körperwahrnehmung von Betroffenen verbessern.

Ein Neglect ist eine neurologische Störung, die oft nach Schlaganfällen oder anderen Hirnverletzungen auftritt. Menschen mit Neglect haben Schwierigkeiten, auditive, visuelle und taktile Reize auf einer Seite ihres Körpers oder ihrer Umgebung wahrzunehmen. Dies führt dazu, dass sie diese Seite gar nicht wahrnehmen. 
Die Auswirkungen von Neglect können vielfältig sein und reichen von Schwierigkeiten beim Lesen oder Schreiben bis hin zu Beeinträchtigungen bei der Bewältigung alltäglichen Aktivitäten wie Anziehen oder Essen. Es ist wichtig den Neglect frühzeitig zu erkennen, um geeignete Interventionen einzuleiten.

Im Kontext von Ergotherapie und neurologischen Störungen bezieht sich “Neglect” hauptsächlich auf räumliche Vernachlässigung, eine Unfähigkeit, Reize auf einer Seite des Körpers oder der Umgebung zu erkennen oder zu beachten. Es ist wichtig zu betonen, dass physischer, emotionaler und sozialer Neglect im neurologischen Kontext oft als separate Konzepte betrachtet werden, während “Neglect” in der Ergotherapie spezifisch auf räumliche Vernachlässigung verweist. Lassen Sie mich jedoch die Unterschiede in den verschiedenen Arten von Neglect klären:

  1. Physischer Neglect:

    • Physischer Neglect bezieht sich auf die Vernachlässigung der körperlichen Bedürfnisse oder Pflege einer Person. Dies kann sich in Form von unzureichender Nahrung, Kleidung, medizinischer Versorgung oder Hygiene äußern. In einem neurologischen Kontext würde physischer Neglect eher auf die motorischen Aspekte der Vernachlässigung hindeuten, bei denen die betroffene Person Schwierigkeiten hat, die gegenüberliegende Seite ihres Körpers zu beachten oder zu nutzen.
  2. Emotionaler Neglect:

    • Emotionaler Neglect bezieht sich auf die Vernachlässigung der emotionalen Bedürfnisse einer Person. Dies kann dazu führen, dass Gefühle, Bedürfnisse oder emotionaler Ausdruck nicht angemessen wahrgenommen oder berücksichtigt werden. Im neurologischen Kontext konzentrieren sich die meisten Forschungen und Interventionen auf physischen Neglect, und der Begriff “emotionaler Neglect” wird in diesem Kontext nicht häufig verwendet.
  3. Sozialer Neglect:

    • Sozialer Neglect betrifft die Vernachlässigung der sozialen Bedürfnisse einer Person, einschließlich der Unfähigkeit, soziale Interaktionen zu initiieren oder auf soziale Reize zu reagieren. Im neurologischen Kontext wird dies oft als Teil der räumlichen Vernachlässigung betrachtet, da es um die Unfähigkeit geht, Informationen von einer bestimmten Seite der Umgebung oder des sozialen Kontexts wahrzunehmen.

Es ist wichtig zu beachten, dass physischer, emotionaler und sozialer Neglect in der Ergotherapie im Kontext neurologischer Störungen in der Regel in Bezug auf räumliche Vernachlässigung betrachtet wird, während die anderen Arten von Neglect eher im Bereich der Psychologie und Sozialarbeit relevant sind.

Ergotherapie spielt eine entscheidende Rolle bei der Rehabilitation von Betroffenen. Durch gezielte Übungen und Techniken wird versucht, die Aufmerksamkeit auf die vernachlässigte Seite zu lenken und die sensorische Wahrnehmung zu verbessern. Dies kann beispielsweise über das Arbeiten über die Körpermitte hinaus erreicht werden. Dadurch schafft man eine Verbindung zwischen linker und rechter Körperseite.  

Es werden individuelle Therapiepläne erstellt, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Patienten zugeschnitten sind. Ziel ist es, die Selbstständigkeit zu erhöhen und die Teilnahme am täglichen Leben zu vereinfachen. Regelmäßige Therapieeinheiten können dazu beitragen, die Auswirkungen von Neglect zu minimieren und die Lebensqualität der Betroffenen nachhaltig zu verbessern. 

 

Wie kann Ergotherapie helfen:

  • Gezielte Interventionen: Ergotherapeuten können gezielte Übungen und Interventionen durchführen, um die Wahrnehmung und Nutzung der vernachlässigten Seite zu fördern. Dies kann die motorische Funktion, die Aufmerksamkeit und die Selbstpflege verbessern.

  • Sensorische Integration: Ergotherapie umfasst oft sensorische Integrationsübungen, die die Wahrnehmung und Verarbeitung sensorischer Reize verbessern können, was besonders wichtig ist, wenn sensorische Vernachlässigung vorliegt.

  • Alltagsaktivitäten: Ergotherapeuten integrieren häufig alltägliche Aktivitäten in die Therapie, um die Selbstständigkeit im täglichen Leben zu fördern. Dies kann dazu beitragen, die Auswirkungen von Neglect auf die körperliche und emotionale Entwicklung zu mildern.

  • Kognitive Rehabilitation: Ergotherapie kann kognitive Rehabilitationstechniken einschließen, um kognitive Herausforderungen anzugehen und die kognitive Entwicklung zu unterstützen.

  • Förderung der Unabhängigkeit: Durch die Unterstützung bei der Bewältigung von Neglect können Ergotherapeuten die Unabhängigkeit fördern und den Betroffenen helfen, besser in ihrem Umfeld zu funktionieren.

Die spezifischen Ziele der Ergotherapie bei Menschen mit Neglect variieren je nach den individuellen Bedürfnissen und dem Grad der Beeinträchtigung. Hier sind einige allgemeine Ziele, die in der Ergotherapie verfolgt werden können:

  1. Verbesserung der Körperwahrnehmung: Förderung der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit für die vernachlässigte Körperseite, um eine ausgeglichenere Nutzung beider Seiten zu erreichen.
  2. Steigerung der Unabhängigkeit in Aktivitäten des täglichen Lebens (ADLs): Unterstützung bei der Entwicklung von Fähigkeiten, die für die Selbstpflege und alltägliche Aktivitäten auf beiden Seiten des Körpers notwendig sind.
  3. Förderung der Raumwahrnehmung: Verbesserung der Fähigkeit, den Raum um sich herum vollständig zu erfassen, um Kollisionen und Unsicherheiten zu reduzieren.
  4. Stärkung der fein- und grobmotorischen Fähigkeiten: Gezieltes Training, um die motorischen Funktionen auf der vernachlässigten Seite zu verbessern und die Symmetrie in der Bewegung zu fördern.
  5. Integration von sensorischen Reizen: Förderung der Integration von sensorischen Reizen, um die Wahrnehmung und Reaktion auf visuelle, auditive und taktile Reize auf beiden Seiten zu optimieren.
  6. Verbesserung der räumlichen Orientierung: Training zur Steigerung der räumlichen Orientierung und zur Reduzierung von Desorientierung, insbesondere in neuen oder komplexen Umgebungen.
  7. Förderung der sozialen Interaktion: Unterstützung bei der Teilnahme an sozialen Interaktionen, um die Fähigkeit zu verbessern, auf Menschen und Umgebungen angemessen zu reagieren.
  8. Anpassung an individuelle Lebensziele: Berücksichtigung der persönlichen Lebensziele und Integration spezifischer Aktivitäten, die für den Patienten von Bedeutung sind.
  9. Prävention von Folgeproblemen: Vermeidung von Komplikationen wie Stürzen, Selbstverletzungen oder Verschlechterung der motorischen Fähigkeiten durch gezielte präventive Maßnahmen.
  10. Einbeziehung von Angehörigen und Betreuern: Schulung und Einbeziehung von Angehörigen und Betreuern, um die kontinuierliche Unterstützung im häuslichen Umfeld sicherzustellen.
Diese Ziele legen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Patienten und unter Berücksichtigung seiner individuellen Herausforderungen und Lebenssituationen fest. Unsere Ergotherapeuten passen ihre Interventionen an die spezifischen Bedürfnisse an, um maximale Unabhängigkeit und Lebensqualität zu fördern.

Hier sind einige ergotherapeutische Methoden und Übungen, die darauf abzielen, vernachlässigte Fähigkeiten zu stärken, die Aufmerksamkeit zu verbessern und die sensorische Wahrnehmung zu fördern:

  1. Spiegeltherapie:

    • Ziel: Verbesserung der Körperwahrnehmung und Aktivierung vernachlässigter Bereiche.
    • Übung: Der Patient betrachtet eine spiegelverkehrte Abbildung der nicht vernachlässigten Seite, was dazu führt, dass das Gehirn die vernachlässigte Seite als aktiviert wahrnimmt.
  2. Kognitive Rehabilitation:

    • Ziel: Verbesserung der kognitiven Funktionen, insbesondere der Aufmerksamkeit und räumlichen Orientierung.
    • Übung: Gezielte kognitive Übungen, wie das Benennen von Gegenständen auf der vernachlässigten Seite, räumliche Puzzles oder Aktivitäten zur verbesserten Orientierung in der Umgebung.
  3. Sensorische Integration:

    • Ziel: Förderung der Integration von sensorischen Reizen auf beiden Seiten des Körpers.
    • Übung: Durchführung von sensorischen Aktivitäten, wie das Erkunden von unterschiedlichen Texturen mit beiden Händen, um die taktile Wahrnehmung zu verbessern.
  4. Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL)-Training:

    • Ziel: Förderung der Selbstständigkeit und Anwendung vernachlässigter Fähigkeiten in Alltagssituationen.
    • Übung: Durchführung von täglichen Aktivitäten, wie das Ankleiden, Essen oder Zähneputzen, unter Anleitung des Ergotherapeuten, um die Nutzung beider Seiten zu optimieren.

Diese Methoden und Übungen sind nur Beispiele, und der ergotherapeutische Ansatz wird immer individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt.

  • Erfahrenes Team von Ergotherapeuten
  • Ganzheitlicher, wissenschaftlicher Ansatz zur Gesundheit
  • Moderne Praxis
  • Individuell angepasste Therapiepläne
  • Therapie, die in ihren Alltag passt (in der Praxis oder online)

Über Palabra Ergotherapie

Unser Ergotherapie Team

In unserer Praxis für Ergotherapie und Logopädie behandeln wir alle ergotherapeutischen Störungsbilder. Unsere erfahrenen Therapeuten erstellen einen individuellen Therapieplan mit gezielten Übungen und Techniken. Kontaktieren Sie uns und oder fragen Sie einen Termin online an. Wir freuen uns, Ihnen zu helfen.

Eine Praxis der Palabra Praxisgruppe.

0 +
zufriedene Patient:innen
4.7/5

4.7 Sterne | 90 Bewertungen

0 +
Therapeut:innen
0
Praxen in Deutschland

Patient:innenstimmen

Unsere Kooperationspartner